Der Badische Leichtathletikverband wurde vom LSV BW angeschrieben und auf das Sonderprojekt „Porsche Corona-Sportförderung“ aufmerksam gemacht. Als Landesverband hat der BLV die Möglichkeit fünf förderungswürdige Vereine unserer Sportart zu benennen, die besondere Aktionen während der Corona-Pandemie in diesem Jahr ins Leben gerufen haben. Daher meldete sich der BLV bei der LVD, da sie den LV Donaueschingen gerne als einer dieser Vereine nominieren würden. Die Vorstandschaft sammelte alle Unterlagen und setzte schriftlich zu folgenden Kriterien ein Portfolio zusammen.

  • Anzahl der Einzelsportler im Nachwuchsbereich im Verein & der Leichtathletik-Abteilung (2019)
  • Angebote für Kinder und Jugendliche (Inklusion) im Verein & der Leichtathletik-Abteilung (2020)
  • Angebote für Kinder und Jugendliche (Integration) im Verein & der Leichtathletik-Abteilung (2020)
  • Sportangebote während der Corona-Pandemie (2020) à Welche Besonderen Aktionen habt ihr euch einfallen lassen?
  • Anzahl qualifizierte Übungsleiter mit Migrationshintergrund im Verein & der Leichtathletik-Abteilung (2019)

 

Zu allen Punkten konnten viele nennenswerte Inhalte/Aktionen/Angebote zusammengestellt werden. Viele Berichte und Fotos wurden im vergangenen Jahr 2020 gesammelt und standen ebenfalls dafür zur Verfügung.

Viel Verständnis hat der LV Donaueschingen für den Wechsel von Emanuel Molleker zum TSV Bernhausen/LG Fildern. Seit September besucht Emanuel das Sportinternat in Stuttgart, um sich noch gezielter auf die Leichtathletik zu konzentrieren. Im November 2020 wurde er in den DLV Zehnkampf-Nachwuchskader NK2 berufen. Ein großartiger Erfolg für den jungen Athleten, der in den letzten zwei Jahren eine positive Leistungsentwicklung zeigte. Emanuel kam im Grundschulalter zur Leichtathletik und zeigte schon recht schnell im Training beim LVD, dass er Talent besitzt. Dies galt es nun aufzubauen. Wichtig war den Trainern die Vielseitigkeit zu fördern gekoppelt mit Spaß und Freude an dieser Sportart. Durch die gute Gruppendynamik im Training und die Möglichkeit drei Mal in der Woche im Anton-Mall-Stadion zu trainieren entwickelte sich Emanuel hervorragend weiter. Zwei Jahre lang wurde er dann gezielt von Anja Huber trainiert und begleitet. Schwerpunkt war zuerst der Hochsprung in dem Emanuel sich einige Titel holte und auch im DLV Kader berufen wurde. Durch seine Vielseitigkeit und den guten Resultaten war aber auch der Mehrkampf sein Steckenpferd. Nun hat er sich für den 10-Kampf entschieden. In diesem Jahr war es für die Athleten fast unmöglich Wettkämpfe zu bestreiten. Im Juli absolvierte er in Hechingen seinen Qualifikationswettkampf für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Diese fanden im August unter strengen Auflagen statt. Hier zeigte er durchwegs gute Leistungen und wurde mit dem achten Rang der U18 belohnt. In seinem neuen Verein kann sich Emanuel mit dem Kaderstützpunkttrainer Florian Bauder intensiv auf die Saison 2021 vorbereiten. Der LVD wünscht Emanuel alles Gute für seine sportliche Zukunft.

Beim zweiten Lauf der Crosslauf Serie Zollern Schwarzwald liefen Manuel Gründemann M11 und Carina Rothweiler U18 ein gutes Rennen. Die Streckenführung war abwechslungsreich und verlief vom Stadion weg über hügeliges Wiesengelände.  Manuel Gründemann lief bei der U12 die ca.1000 Meter in 4:10 Minuten kam als Fünfter der M11 ins Ziel. Carina Rothweiler übernahm von Anfang an die Führung der U18 Mädels und gewann souverän in 13.06 Minuten die 2900 Meter vor Lea Eberhardt von der TSG Balingen (13:26 Minuten)

Carol DeVack Reichle stellte sich den 7 km beim Nikolauslauf in Stockach. Mit fast drei Minuten Vorsprung (30:06 Minuten) gewann sie in der W55 vor Silvia Steiner (32:41 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden. Von Anfang an zeigte sie ein beherztes Rennen und wurde verdient Siegerin.

Bei winterlichen Bedingungen ging Carina Rothweiler am Sonntag 16.12.2018 in Dornstetten beim Adventslauf über die 6600 km an den Start. Die Strecke befindet sich in der Innenstadt von Dornstetten. Zuerst 3000 Meter bergab, dann die restlichen 3600 bergauf und verlangt von den Läufern eine optimale Einteilung. Carina erreichte bei der U18 in 27.47 Minuten den sehr guten zweiten Rang.

Windiges und regnerisches Wetter bescherte den Läufern der LVD über die 3000 Meter eine matschige und anspruchsvolle Strecke.  Niklas Huber erreichte nach 11:38 Minuten hinter Davide Hailer vom LV Plietzhausen  (11:03) den dritten Rang.  Joycie-Ann Käfer wurde bei der weiblichen U20  in 15:15 Minuten Zweite.

Emanuel Molleker M15 startete in Ulm beim Nachwuchshallensportfest der Mehrkämpfer. Musste er sich Eisold Moritz von der LG Tuttlingen-Fridingen über die 60 Meter Sprintstrecke in 7,76 Sekunden, Hochsprung 1,68 , Weitsprung 6,02 Meter noch geschlagen geben dominierte er aber im Kugelstoßen mit 13,04 Meter die gesamte Konkurrenz. Ein sehr gutes Ergebnis für den ehrgeizigen  Athleten der LVD.